Warum man Tücher spannen sollte

Ich möchte euch hier mal an einem Beispiel zeigen, warum man Tücher nach demStricken spannen sollte. Es ist zwar ein Arbeitsgang mehr, aber er lohnt sich. Das Muster ist einfach klarer zu erkennen, die Wolle entspannt sich im Wasser und die Maschen legen sich gleichmäßiger hin, das Tuch bekommt seine endgültige Größe und natürlich wäscht man es zum ersten Mal, um eventuelle Farbüberschüsse und auch Dreck bzw. Staub zu entfernen.

Das erste Bild zeigt das Tuche unmittelbar nach dem Abstricken, krumplig und schief.

Tuch Ewiges Eis 1

Dann habe ich das Tuch in laufwarmes Wasser gelegt mit einem Schuß Wollwaschmittel. Dort durfte es 30 Minuten baden, bis es so richtig schön naß war. Dabei nicht zuviel bewegen, die Wolle soll ja nicht verfilzen.

Anschließend gut ausspülen mit kalten Wasser.

Bitte das Tuch nicht wringen, sondern in ein großes Handtuch einwickeln und fest drücken. Das reicht zum Trocknen.

Nun wird es gespannt, entweder auf einem Teppich, oder einer Matratze oder wie ich, auf einer Gymnastikmatte. Was man eben so hat. Ganz wichtig, rostfreie Nadeln verwenden. Nun einfach schön hinlegen und feststecken. Dabei das Muster am Rand herausarbeiten. Dort sollte das Tuch so lange bleiben, bis es wirklich richtig trocken ist.

Tuch Ewiges Eis 2

Nach 1-2 Tagen kann man die Nadeln entfernen und das Tuch behält genau die Form, die man vorher gesteckt hat.

Ihr seht, es lohnt sich.

Tuch Ewiges Eis 3

Tuch Ewiges Eis 4

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>